Das Teilnehmerfeld in der 3. Liga Frauen wurde von einstmals 56 auf 48 Vereine zusammengeschrumpft. Gespielt wird jedoch weiterhin mit vier, anstelle der zwischenzeitlich einmal sechs angedachten Staffeln. Aufzunehmen gab es so zur neuen Saison nur zwei Zweitligisten sowie sechs Oberligameister.

Die Oststaffel musste mit dem Frankfurter HC, dem MTV Altlandsberg und dem Berliner TSC drei Staffelwechsler aufnehmen. Dafür wechselte Badenstedt in den Norden, wo auch Zweitligist Travemünde sowie die Oberligameister Hollenstedt, Rostock und Hude-Falkenburg eine neue sportliche Heimat finden. In der Südstaffel mussten lediglich Absteiger SV Allensbach sowie BWOL-Meister SC Korb aufgenommen werden. Auch im Westen gab es mit den Oberligisten Bascharage und Kriftel nur zwei neue Vereine.

Staffel Ost: 3 neue Vereine (0 Absteiger, 0 Aufsteiger, 3 Wechsler)
HSG Osterode Harz, MTV Rohrsen, Frankfurter HC, MTV Altlandsberg, Berliner TSC, HSG Blomberg-Lippe II, Handball Bad Salzuflen, HSG Union Halle, SV Germania Fritzlar, HSV Marienberg, HC Leipzig II, HaSpo Bayreuth

Staffel Nord: 5 neue Vereine (1 Absteiger, 3 Aufsteiger, 1 Wechsler)
HSG Owschlag-Kropp-Tetenhusen, TSV Nord Harrislee, SV Henstedt-Ulzburg, TSV Travemünde, HSG Hannover-Badenstedt, TuS Hollenstedt, Buxtehuder SV II, TV Oyten, HSG Hude-Falkenburg, VfL Oldenburg II, Rostocker HC, TSG Wismar

Staffel Süd: 2 neue Vereine (1 Absteiger, 1 Aufsteiger, 0 Wechsler)
HSG Sulzbach/Leidersbach, TSG Ketsch, SG BBM Bietigheim II, HSG Freiburg, SV Allensbach, HSG TB/TG Pforzheim, TV Holzheim, VfL Waiblingen, TV Möglingen, SC Korb, ESV Regensburg, HCD Gröbenzell

Staffel West: 2 neue Vereine (0 Absteiger, 2 Aufsteiger, 0 Wechsler)
TuS Lintfort, PSV Recklinghausen, 1. FC Köln, TSV Bayer 04 Leverkusen II, HSV Solingen-Gräfrath, TSG Ober-Eschbach, SG Kleenheim, TSG Eddersheim, HSG Gedern-Nidda, BVB 09 Dortmund II, TuS Kriftel, Roude Leiw Bascharage