Bereits am Freitagabend traf die B-Jugend auf die Mannschaft des Königsborner SV. Die geballte Power der schwarzgelben Mädels war wie so oft in dieser Saison mindestens eine Nummer zu groß. So war auch am 8. Spieltag nach nicht einmal 7 Minuten beim Stand von 10:1 das Spiel gelaufen.

Erst nach 14 Minuten beim Zwischenstand von 16:2 lud man die Gäste aus Unna zu Toren ein, doch nach einem 0:4 Lauf wurde das Gaspedal wieder durchgedrückt und ein komfortabler 22:6 Halbzeitvorsprung herausgespielt. In der zweiten Halbzeit wurde nicht locker gelassen und das Tempo hochgehalten. Somit wurde der Vorsprung weiter bis zum 41:12 Endstand ausgebaut.

BVB: Katharina Longo, Thara Sieg; Mariel Wulf (11/1), Hannah Vorberg (7), Carlotta Fege (7), Hannah Kriese (4), Luca Rothe (4), Franca Pfänder (3), Nell Hering (2), Lea Rothe (2), Thabea Gehring (1), Nora Lemjimer

Bereits zwei Tage später durfte die B-Jugend wieder in Gladbeck ran. Aus dem Hinspiel war man gewarnt das zweite Aufeinandertreffen nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. Doch so ganz hatten das nicht alle verstanden und so dauerte es einige Minuten bis man sich mit 8:3 absetzen konnte. Die lang vorgetragenen Angriffe der Gegnerinnen, die Fehler in der 2. Welle und die leichte Überheblichkeit hielten die Gastgeber vom VFL Gladbeck im Spiel. Nach dem 14:8 zur Halbzeit ließ man Gladbeck wieder auf 4 Tore zum 16:12 herankommen ehe die Schwarzgelben wieder ernst machten. Über ein 13:20 zog der Bundesliganachwuchs davon, so dass beim Stand von 23:14 der Trainer der Gladbeckerinnen die grüne Karte zog. Diese zeigte auch Wirkung und die nie aufgebenden Gastgeberinnen entschieden die letzten 10min mit 6:4 für sich. Am verdienten 27:20 Sieg änderte das aber nichts mehr.

BVB: Katharina Longo; Mariel Wulf (7), Malin Benthaus (7), Hannah Kriese (4), Nora Lemjimer (4), Jona Joppien (3), Franca Pfänder (2), Thabea Gehring

Henning Schierbaum