Mit einem kurzweiligen Nachmittag ist die Jugendhandballabteilung von Borussia Dortmund in die neue Saison gestartet:

Am vergangenen Samstagnachmittag hatten sich beim „Family&Friends-Day“ in den Räumlichkeiten des Kooperationspartners Ballsportdirekt in Dortmund Spielerinnen, Trainer und Trainerinnen, Betreuer und Betreuerinnen sowie zahlreiche Eltern der Jugendteams und des Nachwuchsleistungsbereiches eingefunden. Andreas Bartels aus dem Abteilungsvorstand der Schwarzgelben läutete die Veranstaltung mit einem kurzen Rückblick auf die abgelaufene Saison ein und stellte fest, dass „alle Beteiligten hervorragende Arbeit“ geleistet haben. Erfolge wie eine doppelte Qualifikation für die Final-Four-Turniere um die Deutsche Meisterschaft im A- und B-Jugend-Bereich seien in keiner Weise selbstverständlich und verdienen ebenso höchste Anerkennung wie der Aufwand von Trainern, Betreuern und den Eltern im gesamten Nachwuchsbereich, wie Bartels betonte.

Um dieses Engagement und diese gute Arbeit nachhaltig und erfolgreich weiterzuführen, installierte der BVB bekanntlich mit Gino Smits einen absoluten Fachmann als Leiter des Nachwuchszentrums. Smits, der seiner Arbeit seit August nachgeht, wurde bei dieser Gelegenheit noch einmal offiziell vorgestellt und freudig empfangen. Er hob hervor, dass es sein und aller übergeordnetes Ziel sei, dass „sich die Mädels entwickeln. Auf dem Feld individuell und als Mannschaft, aber auch als Persönlichkeiten daneben. Entscheidend ist es dabei, dass wir alle gemeinsam Spaß am Handball haben, denn deshalb haben wir alle mit diesem tollen Sport angefangen“, erklärte der sympathische Niederländer. Ihm zur Seite wird mit Nils Wiedemann ein neuer Jugendwart stehen, der speziell für alle Belange der Jüngeren in der E- und D-Jugend als Ansprechpartner zur Verfügung steht und ebenso in enger Kooperation mit Smits für den Nachwuchsleistungsbereich zur Verfügung steht.

Das ohnehin bestens funktionierende Konstrukt im Nachwuchsbereich der schwarzgelben Handballerinnen wurde also ausgebaut und noch leistungsfähiger gemacht. „Wir sind sicherlich eines der Teams mit der besten Nachwuchsarbeit in Deutschland, aber wir wollen wirklich an die Spitze kommen“, formulierte Bartels die langfristigen Ansprüche der Schwarzgelben. Die ersten Weichen in Richtung dieser vielversprechenden Zukunft wurden am Samstag erfolgreich gestellt.